Feuerwehr Steinheim besichtigt neue Großküche am Krankenhaus Steinheim

am .

Die Bauarbeiten sind fast abgeschlossen, die Brandmeldeanlage kurz vor der Inbetriebnahme.

Damit die Kameraden und Kameradinnen im Fall des Falles sich auch in den neuen Räumlichkeiten auskennen und die Einsatzleiter die möglichen Gefahrstellen kennen, bot das Klinikum Weser-Egge eine exklusive Vorstellung und Führung durch die neue Großküche an. Unter der Leitung vom Technischen Leiter der KHWE Johannes Brune, dem Architekten Rainer Krekeler und dem Haustechniker Herr Rehker wurde an Hand der Feuerwehrpläne der Zugang zur Brandmeldeanlage und das Gebäude mit seinen Brandabschnitten und deren verschiedenen Zugänge erläutert. In den vorgeschriebenen Feuerwehrplänen sind alle für die Feuerwehr wichtigen Informationen enthalten, Ansprechpartner und alle wichtigen Objektinformationen wie Brandabschnitte, Feuermeldeeinrichtungen und Feuerlöscheinrichtungen, Versorgungsanschlüsse, Lagerräume für Gefahrstoffe (Kühl- & Spülmittel), Klima- und Lüftungsanlagen und auch Aufzüge. Dieser theoretischen Vorstellung folgte dann auch ein persönlicher Eindruck bei einer Besichtigung der Räumlichkeiten.

Auf den 3.300 Quadratmeter Fläche in dem 1,5-geschossigem Neubau werden drei Krankenhausküchen zusammengelegt. Bislang hatte die Küchenmannschaft Frühstück, Mittag- und Abendessen für vier Krankenhäuser, fünf Seniorenhäuser, 23 Kitas und fünf Schulen an drei unterschiedlichen Standorten zubereitet. In Zahlen macht das knapp 3.000 mal bis zu drei Mahlzeiten täglich, diese Anzahl wird vermutlich nach neuen Verhandlungen und neuen Zertifizierungen weiter gesteigert. An dem Standort wurden von der KHWE 7 Millionen für das Gebäude und weitere 3 Millionen Euro in die Küchentechnik investiert. In der neuen Küche wird das Essen nach dem Verfahren "Cook & Chill" (Kochen und Kühlen) zubereitet: Die warmen Speisen werden bis maximal 85 % gegart und dann innerhalb von 90 Minuten auf eine Temperatur von unter 4 Grad gekühlt. Erst unmittelbar vor Ausgabe wird das Essen auf Verzehrtemperatur erwärmt und der Garprozess zu 100 % abgeschlossen. Angeschlossen an die Großküche ist auch eine große automatische Spülküche in der die Essenswagen und das Geschirr wieder nach der Rückkehr gespült werden. Die Feuerwehr Steinheim bedankt sich für die exklusive Führung und wünscht viel Erfolg mit der neuen Großküche und das wir nie zu wirklich zu einem Ernstfall anrücken müssen!